Neuigkeiten aus der Praxis


2018


Neues folgt in Kürze

...


Ausflug in den Steigerwald

Nachdem der NeuroNetz-Ausflug im letzten Jahr so viel Spaß gemacht hatte, wurde er dieses Jahr Anfang Juni prompt wiederholt! Allerdings ging es diesmal nach Oberrimbach im Steigerwald. Doris Endres-Schmidt von der Praxis für Ergotherapie Therapie Plus (Würzburg / TBB) hatte eine schöne Wanderung für uns ausgesucht, die uns ca. 17 km durchs Drei-Franken-Eck führte und die alle von uns trotz hoher Temperaturen und Sonnenschein mit ausreichend Vesper- und Biergartenpausen gut meistern konnten. Mit einer interessanten Nachtwächterführung bei Tag endete unsere gemeinsame Zeit tags drauf im beschaulichen Prichsenstadt. Schön war’s und wir freuen uns aufs nächste Jahr!

Steigerwald1  Steigerwald3

Steigerwald4  Steigerwald2


Gratulation zur bestandenen Prüfung

Im März 2018 hat unsere Kollegin Frau Dipl.-Psych. Anna Böttcher leise, still und heimlich die Prüfung für das Zertifikat "Klinische Neuropsychologin GNP" bestanden - wir gratulieren ganz herzlich!


Exkursion ins Schlaflabor

Trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle machten wir uns am Nachmittag des 16.03.2018 auf den Weg in Thoraxzentrum Münnerstadt (Fachklinik für Pneumologie, Thoraxchirurgie, Rehabilitation, Schlaf- und Beatmungsmedizin des Bezirks Unterfranken). Dort hörten wir einen interessanten Vortrag von Herrn Dr. med. Willibald Beck zum Thema „Schlafbezogene Atmungsstörungen“ und konnten uns einen eigenen Eindruck vom dortigen Schlaflabor mit insgesamt drei Betten machen. Die hohe Bedeutung eines guten und erholsamen Schlafes wurde uns allen dort nochmal deutlich vor Augen geführt. Nach dem Klinikbesuch ging es dann noch weiter nach Schweinfurt, wo wir den Abend bowlend ausklingen ließen.

M180316 klein


2017


Ausflug ins "Blindi"

Am 26.10.2017 haben wir einen Bildungsausflug ins „Beratungszentrum Sehen“ des Blindeninstituts Würzburg gemacht (http://www.blindeninstitut.de/de/wuerzburg/beratungszentrum-sehen/ueberblick/). Seit vielen Jahren besteht hier durch gemeinsame Patienten eine überaus wertvolle Zusammenarbeit: Bei vielen neurologischen Erkrankungen ist auch das Sehvermögen betroffen. Gerade bei Einschränkungen der zentralen Sehfunktionen (Farbe, Kontrast, Gesichtsfeld…) ist, neben einer augenärztlichen Routineuntersuchung, häufig eine speziellere und umfangreichere orthoptische Untersuchung notwendig, die von den Augenärzten so leider oft nicht angeboten werden kann. weiß der Augenarzt häufig nicht weiter. Dann kommen die Experten ins Spiel: Katja Schmitt (Optikerin und Orthoptistin) hat uns an diesem sehr kurzweiligen Nachmittag auch mit Hilfe von verschiedenen Selbstversuchen in die interessante Welt der Sehdiagnostik und -beratung eingeführt. Neben verschiedenen Diagnoseverfahren durften wir uns auch ein Bild von verschiedenen Sehhilfen machen. Was wir dabei gelernt haben? Die korrekte Bezeichnung für diesen überaus interessanten Beruf ist „Orthoptistin“, aber nur weil „Superheldin“ keine anerkannte Berufsbezeichnung ist.


Geschafft: Die Approbation!

Im Oktober 2017 erhielt Frau Dipl.-Psych. Eva-Maria Müller ihre Approbationsurkunde und darf sich nun „Psychologische Psychotherapeutin“ nennen – wir gratulieren herzlich!


10-jähriges Jubiläum (das Zweite)

01.10.2017, das zweite 10-jährige Jubiläum in nur einem Jahr: Wir gratulieren und danken Herrn Dipl.-Psych. Dr. Andreas Max Eidenmüller – unserem einzig wahren „Herrn Doktor“.


Betriebsausflug ins Aufseßtal

Nach ereignisreichen Monaten (u. a. Weggang Tina Schnelle, Neuorganisation der Praxis, Drei-Länder-Tagung) hatten wir uns einen Betriebsausflug redlich verdient. Am 12. Mai 2017 haben wir uns daher gemeinsam mit den KollegInnen unserer NeuroNetz-Partnerpraxis TherapiePlus Praxis für Ergotherapie (http://www.ergo-endres.de) auf nach Aufseß in Oberfranken aufgemacht. Aufseß ist Weltrekordhalter für die größte Brauereiendichte pro Einwohner. Es gibt dort einen 14 km umfassenden, ausgeschilderten Rundweg mit vier Brauereien, in denen man sich von der Qualität der gebrauten Biere persönlich überzeugen kann. Bei bestem Wanderwetter hatten wir einen schönen Tag und wurden alle am Schluss mit einer Urkunde als „Fränkische Ehrenbiertrinker“ ausgezeichnet. Nach einem lustigen Abend und einer guten Nacht im Naturfreundehaus Veilbronn ging es am folgenden Vormittag noch weiter zum Segelflugplatz bei Friesen und zu einer letzten Einkehr im Gasthaus Kramer in Ketschendorf.

170512 Betriebsausflug Gruppe170512 Betriebsausflug PKN170512 Betriebsausflug Schild


Abschied von Tina Schnelle

Ende April 2017 verließ unsere Kollegin Frau Dipl.-Psych. Tina Schnelle unsere Einrichtung, um sich in Herzogenaurach in eigener Praxis selbstständig zu machen. Für Ihre weitere Zukunft wünschen wir ihr alles Gute – wir werden sie hier vermissen und sicher in Kontakt bleiben.

Die neue Praxis der Kollegin findet sich hier:170400 Abschied TS

Dipl.-Psych. Tina Schnelle
Praxis für Neuropsychologie
Hauptstraße 52
91074 Herzogenaurach

Tel.: 09132 / 83 58 555, Fax: 09132 / 83 58 556, Email: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!


Besuch der BSK-Ausstellung Barrierefreiheit erlebbar machen170424 Ausstellung GMVS

Am 24.04.2017 besuchte eine kleine Abordnung unserer Praxis die BSK-Ausstellung „Barrierefreiheit erlebbar machen“ im Sanitätshaus Haas in Estenfeld. BSK steht für „Bundesverband Selbsthilfe Körperbehinderter e.V.“. Im Rahmen einer Mitmach-Ausstellung konnte man seine Umgebung mit Rollstuhl, Simulationsbrillen oder verschiedenen anderen Mitteln erkunden – eine interessante Erfahrung, die verdeutlicht, wie selbst kleine „Hürden“ zu großen Barrieren werden können und worauf beim barrierefreien Bauen geachtet werden kann.


PTK Bayern akkreditiert "Weiterbildungsstätte für Klinische Neuropsychologie"

Seit dem 17.03.2017 sind neuroraum Fortbildung und die Praxis für Klinische Neuropsychologie als „Weiterbildungsstätte für den Bereich Klinische Neuropsychologie“ für den Weiterbildungsteil Theorie und Praxis durch die PTK Bayern zugelassen. Damit werden unsere Weiterbildungsveranstaltungen durch alle Psychotherapeutenkammern in Deutschland anerkannt und können von allen Weiterbildungsinstituten und –verbünden integriert werden.


Gratulation zur bestandenen Prüfung

Am 15. März 2017 hat unsere geschätzte Kollegin und Fortbildungsreferentin Frau Dipl.-Psych. Helena Hagedorn-Pießold die Prüfung für das Zertifikat "Klinische Neuropsychologin GNP" bestanden - herzliche Gratulation!


10-jähriges Jubiläum (das Erste)170300 Jubilum EM

01.03.2017, Dipl.-Psych. Eva-Maria Müller ist seit 10 Jahren mit unermüdlichem Einsatz dabei –zunächst als Praktikantin, nach Abschluss des Studiums als sehr geschätzte Mitarbeiterin. Das muss gefeiert werden!

 

 


2016


Besuch im WIVW - Würzburger Institut für VerkehrswissenschaftenWIVW Fahrsimulator b

Am 21.07.2016 besuchte unser Praxisteam das WIVW - Würzburger Institut für Verkehrs-wissenschaften GmbH in Veitshöchheim, um die dortigen Projekte und die Fahrsimulatoren kennenzulernen. Die Frage nach der Fahreignung ist nach neurologischen Erkrankungen/ Schädigungen immer wieder ein zentrales Thema im Rahmen neuropsychologischer Behandlungen und Begutachtungen. Entsprechend versuchen wir in unserer Praxis diesbezüglich möglichst valide Formen der Untersuchung und Beurteilung anzuwenden. Das WIVW beschäftigt sich unter anderem ebenfalls mit Fragen der Fahr(er)eignung, allerdings aus einer Forschungsperspektive. Über die vielfältigen, sehr interessanten Projekte wird auf der Homepage ausführlich informiert: https://wivw.de/de/. Es war ein sehr interessanter, äußerst kurzweiliger und spannender Besuch und es wird sich zeigen, ob sich in Zukunft eventuell gemeinsame Projekte realisieren lassen.


Neue Therapeutin

Seit April 2016 arbeitet auch Frau Dipl.-Psych. Helena Hagedorn-Pießold in Vollzeit im Team, sowohl im Bereich ambulante Neuropsychologie und Begutachtung, als auch als Fortbildungsreferentin.


Neuorganisation der Praxis

Nach dem Praxisübergang im April 2016 auf den neuen Inhaber Gerhard Müller hat Verena Stadter neben ihrer therapeutischen Arbeit einen Teil des Praxismanagements übernommen.