Unser Vorgehen bezüglich COVID-19

Anlässlich der Corona-Pandemie gelten auch weiterhin einschränkende Maßnahmen und erhöhte Anforderungen an Hygiene und Abstand sind einzuhalten. Nicht notwendige Kontakte sollten auch weiterhin, um die Verbreitung des Virus zu verlangsamen, vermieden werden.

Das bayerische Gesundheitsministerium hat explizit klargestellt, dass PsychotherapeutInnen auch während der Ausgangsbeschränkungen uneingeschränkt tätig sein dürfen (https://www.ptk-bayern.de/ptk/web.nsf/id/li_klarstellungstmgppsychotherapie.html), dies gilt entsprechend auch für uns NeuropsychologInnen. Präsenztermine sollen i. d. R. nur stattfinden, wenn sie „dringend erforderlich“ sind. Um Kontakte zu reduzieren und Risikogruppen zu schützen, kann und soll vereinfacht auf alternative Kontaktarten ausgewichen werden (telefonisch oder Videosprechstunde – siehe unten).

Unabhängig davon, ob Sie schon Termine bei uns in der Praxis hatten oder sich neu bei uns anmelden wollen, bitten wir Sie, sich mit uns in Verbindung zu setzen, um das weitere Vorgehen in Ihrem konkreten Fall persönlich zu besprechen.

Bitte nehmen Sie dazu Folgendes zur Kenntnis:

  • Unser Büro ist besetzt: Wir sind bevorzugt zwischen 8.30 und 13.00 Uhr telefonisch erreichbar – 0931 415100. Wenn das Büro nicht besetzt ist, sprechen Sie uns bitte auf Band, wir rufen schnellstmöglich zurück.
  • Präsenztermine können unter Berücksichtigung der unten stehenden Maßnahmen auch in der Praxis stattfinden. Wir prüfen anhand der Empfehlungen des RKIs (Robert-Koch-Institut) sorgfältig, ob Sie einer Risikogruppe angehören und entscheiden im Einzelfall.
  • Wir bieten Videosprechstunden an: Sie benötigen dazu Internet, sowie einen Computer, einen Laptop oder ein Tablet mit Kamera und Mikrofon. Die Verbindung läuft über einen browserbasierten, zertifizierten, sicheren Anbieter für Videosprechstunden (Browser: Firefox, Chrome, Opera oder Safari). Sie sollten außerdem bei sich zu Hause die Möglichkeit haben, sich zurückzuziehen, um dieses Angebot in Ruhe nutzen zu können.
  • Telefonterminen: Alternativ ist es nach Absprache mit Ihrem Therapeuten auch möglich, Termine telefonisch durchzuführen. .

Bitte beachten Sie unbedingt die folgenden Maßnahmen unserer Praxis zur Einhaltung der Hygieneregeln und der Abstandsempfehlungen:

  1. Bitte kommen Sie nach Möglichkeit alleine zu Ihrem Termin. Begleitpersonen bitten wir  außerhalb der Praxis, z. B. im Auto, zu warten, außer es wurde explizit anders mit dem behandelnden Therapeuten vereinbart. Relevante Absprachen mit Angehörigen / Betreuern können in aller Regel per Telefon / Videosprechstunde erfolgen. Wir bitten um Verständnis, dass wir die Anzahl der Kontaktpersonen auf ein Minimum reduzieren müssen.
  2. Zur Reduktion von Kontakten innerhalb der Praxis, bitten wir Sie, sofern es Ihnen möglich ist, vor der Praxis, z. B. im Auto, auf Ihren Termin zu warten. Gegebenenfalls können wir Ihnen auch einen Stuhl herausreichen. Ansonsten bieten wir in begrenzter Anzahl auch geschützte Wartemöglichkeiten im Haus an.
    Beim Betreten der Praxis sind die Hände zu desinfizieren. Desinfektionsmittel steht Ihnen direkt am Eingang zur Verfügung.
  3. Bitte benutzen Sie innerhalb der Praxis und während der Behandlung die von uns bereit gestellte Einmalmasken. Aus hygienischen Gründen bitte KEINE eigene Maske.
  4. Bitte betreten Sie NICHT gemeinsam mit anderen Patienten zusammen die Praxis.
  5. Wir bitten Sie, um einen Augenblick Geduld, sollte es uns nicht möglich sein, Ihnen gleich die Tür zu öffnen, um Sie entgegenzunehmen.
    Zudem bitten wir Sie, beim Verlassen der Praxis-Räume eine Hände-Desinfektion an den dazu zur Verfügung stehenden Spendern durchzuführen. Gleiches gilt für den Toilettengang.
  6. Soweit umsetzbar, werden wir den empfohlenen Mindest-Abstand von 1,5 m während des Termins einhalten. Auf den klassischen Händedruck werden wir verzichten.
  7. Falls Sie Kenntnis davon bekommen, dass Sie Kontakt zu einem an Covid-19-Erkrankten hatten und / oder Krankheitssymptome an sich selbst feststellen, bitten wir Sie um umgehende telefonische Rückmeldung. Das Gleiche gilt natürlich auch für uns selbst. In diesem Fall wäre eine Absage bzw. Verlegung weiterer Termine unumgänglich.

Darüber hinaus bitten wir Sie dringend, sich auch ansonsten im Alltag an die geltenden Verordnungen und die Empfehlungen der Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung zu halten, um das Erkrankungsrisiko für sich selbst, aber auch das Risiko der Weiterverbreitung des Virus möglichst zu minimieren: https://www.infektionsschutz.de/coronavirus/